Startseite | Kontakt | Archiv | Login | Impressum 
 Anzeige
 

Link zur

Offizielle Homepage der

 Deutschen Meisterschaft

http://www.ringen-dm2013.de/


November 2014Sportvereine Termine Veranstaltungen
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Monatsüberblick >>
 
Wir über uns :: Geschichte
Die Geschichte des KSV 09 \

Im Jahr 1909 fanden sich einige Männer zusammen und gründeten

den Kraftsportverein 1909 „Deutsche Eiche“ Fürstenhausen.

 

Die Hüttenarbeiter und Bergleute traten dieser Mehrbelastung mit viel Idealismus entgegen.

Als der Verein nach einigen Jahren in der Blüte stand, kam der 1. Weltkrieg,

der wie überall erhebliche Verluste im Verein hinterlies.

Nach dem Krieg stellten sich jedoch schon bald wieder erste Erfolge ein,

die zu mehreren Meisterschaften führten.

 

Durch den 2. Weltkrieg gab es wiederum Rückschläge und

es musste wiederum Aufbauarbeit geleistet werden.

Nach mehreren Kreis-, Landes-, Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften der Schüler, Jugend

und Senioren errangen 1949 und 1951 die Fürstenhausener Ringer die Saarlandmeisterschaft.

 

Der bisher sportliche Höhepunkt des KSV 09 wurde 1952/1953 erreicht.

Im Weltergewicht, damals bis 73 kg griechisch-römischer Stil kam Erich Schmidt

mit dem Titel des Deutschen Meisters nach Hause

und erreichte später bei der Olympiade 1952 in Helsinki einen sehr guten siebten Platz.

Bei der Weltmeisterschaft 1953 in Neapel erreichte er den zehnten Platz.

 

1969 wurde dann das 60-jährige Jubiläum

des Kraftsportverein 1909 „Deutsche Eiche“ Völklingen Fürstenhausen gefeiert.

Mann konnte auf eine schöne und gute sportliche Vereinsgeschichte zurückblicken,

man hatte sich zu einer anerkannten Ringerhochburg im Saarland hochgearbeitet.

 

Nach Höhen kommen wie so oft Tiefen. 1977 wurde der sportliche Betrieb eingestellt.

 

Erst 2004, 95 Jahre nach der Gründung und über 25 Jahre Abstinenz vom aktiven Ringen

wurde ein neuer Versuch gemacht, das Ringen wieder jungen Menschen näher zubringen.

 

Der Neubeginn

  

Im Jahr 2004 setzten sich einige Fürstenhausener Ringerfreunde

und der damalige Präsident des Saarländischen Ringerverbandes Gerd Meyer zusammen

um den Ringersport in Fürstenhausen wieder aktiv werden zu lassen.

Der Schwerpunkt sollte auf die Jugend gelegt werden.

 

Durch den Gewinn von Reiner Both für den Jugendbereich,

sowie Jürgen Both im Aktivenbereich als zuständige Trainer wurden erste positive Zeichen gestellt.

Denn die beiden Brüder sind weit über die Landesgrenzen

durch Ihre nationale und internationale Erfolge als Ringer bekannt.

 

Nach Gesprächen mit weiteren Ringern,

konnte man für 2004 in der Saarlandliga erstmals wieder eine schlagkräftige Mannschaft stellen.

Das Fürstenhausener Team wurde auf Anhieb Meister und stieg in die Oberliga Saar auf.

 

2005 konnte wieder eine C/D-Jugend-Mannschaft in der Gruppe B gemeldet werden.

Der Fürstenhausener Nachwuchs belegte den 4.Tabellenplatz.

Für die erste Oberligasaison wurden keine Verstärkungen geholt,

sodass es vom ersten Kampf an um den Klassenerhalt ging.

In der abgelaufenen Oberligasaison, wo auch noch zwei französische Vereine

aus Metz und Saargemünd teilnahmen,

konnte bereits Mitte der Rückrunde der Klassenerhalt gesichert werden.

Am Ende der ersten Oberligasaison, haben wir einen sechsten Platz erreicht.

Innerhalb von zwei Jahre, wurde der Ringersport in Völklingen wieder sehr gut aufgenommen

und man konnte bei Heimkämpfen, teilweise bis zu 200 Zuschauer begrüßen.

 

Durch das positive Erscheinungsbild (Zuschauer, Mannschaft, Jugendarbeit und Vorstand),

dass sich bei den Ringern schnell rumgesprochen hatte,

konnte man die Mannschaft 2006 für die zweite Oberligasaison entsprechend verstärken.

Das gesetzte Ziel, in der Spitze mitringen zu wollen, wurde erreicht.

Bei den ersten vier Mannschaften konnte jeder jeden schlagen

und man belegte nach Ablauf der Runde,

auch bedingt durch einen noch zu dünnen Kader, den vierten Platz.

Die C/D-Jugend-Mannschaft startete in diesem Jahr in der Gruppe A und belegte

bei Saisonende den 6.Tabellenplatz.

Erstmals nahmen wieder Nachwuchsringer aus Fürstenhausen bei Deutschen Meisterschaften teil.

Sven Grell wurde Vierter, Peter Walz Elfter und Alexander Dietzhoff belegte den sechsten Platz

bei der C-Jugend-DM im gr./röm. Stil.

 

2007 erkämpfte sich unsere Oberliga-Mannschaft den dritten Tabellenplatz.

Die C/D-Jugend rückte in der Tabelle auf den vierten Platz vor und

bei den Deutschen Meisterschaften starteten Alexander Dietzhoff (8.Platz) bei der B-Jugend,

sowie Tobias Dietzhoff (7.Platz), Peter Walz (3.Platz) und Sven Grell (5.Platz) bei der C-Jugend.

In der Vereinswertung der DM kamen unsere Jungs auf den 6.Platz von 88 Deutschen Vereinen.

 

Bei den Titelkämpfen 2008 waren die Jugendringer des KSV 09 auf Landesebene überaus fleißig.

In den diversen Gewichtsklassen sammelten sie 20 mal Gold, Silber und Bronze.

Mit 9 Saarlandmeistertiteln war es in der noch jungen Vereinsgeschichte

das bisher erfolgreichste Jahr.

Peter Walz (Deutscher Vize-Meister), Sven Grell (3.Platz) und die Brüder Tobias (5.Platz) und

 Alexander Dietzhoff (7.Platz) starteten bei der DM der B-Jugend greco in Torgelow (Mecklenburg-

Vorpommern) und gewannen für den KSV 09 Fürstenhausen die Vereinswertung und

als Mitglieder des Saarländischen Landeskader die Länderwertung!

Die C/D-Jugend-Ringer aus Fürstenhausen etablierten sich als

drittstärkste Mannschaft in dieser Saison.

Durch den hohen Anteil der Jugendringer im Verein konnte wieder eine zweite Mannschaft

gemeldet werden. Fast ausschließlich aus eigenem Nachwuchs bestehend, errangen unsere Jungs

souverän den Meistertitel in der Landesliga.

Die erste Mannschaft konnte in dieser Saison die Vize-Meisterschaft in der Oberliga erringen.

Bei einer Sitzung des Saarländischen Ringerverbandes wurde dann dem Aufstieg der

ersten Mannschaft in die Regionalliga 2009 zugestimmt.

Dadurch kann auch die zweite Mannschaft verdienterweise in die Oberliga aufsteigen.

 

In unserem 100sten Jubiläumsjahr wurde uns vom DRB die Ausrichtung der

Deutschen Meisterschaft der Männer im gr./röm. Stil übertragen.

Unserem Anspruch "als Gastgeber in guter Erinnerung zu bleiben" wurden wir

mehr als gerecht, denn das Feedback in der Presse und von unseren Gästen war durchweg positiv.

 Seit  Anfang 2009 werden unsere Jungs und Mädchen von den Trainern

Michael Mang, Jürgen Both und dem amtierenden Deutschen Meister

Jurij Kohl hervorragend betreut und gefördert.

Bei den Meisterschaften 2009 konnte unser Nachwuchs die Ergebnisse des Vorjahres deutlich

toppen: 38 mal wurde Edelmetall bei Saarlandmeisterschaften errungen

(14 Saarlandmeister, 10 x die Silber- und 14x die Bronzemedaille).

Bei den Deutschen Meisterschaften waren 10 Fürstenhausener Jungathleten

nominiert. Die C-Jugend-Ringer Marvin Wollbold, Fabian Thiel, Lars Walz und

die Zwillinge Dennis und Kevin Jax schnupperten zum ersten Mal DM-Luft.

Christoph Mang ging als einziger Vertreter Fürstenhausens bei der DM der A-Jugend

im freien Stil auf die Matte und holte sich souverän die Bronzemedaille - und

damit die beste Platzierung der saarländischen Teilnehmer dieser DM. 

Absolutes Highlight war die Deutsche Meisterschaft der B-Jugend im gr./röm. Stil.

Der Finalkampf von Sven Grell dauerte gerade mal 16 Sekunden.

Mit einem "Überstürzer" und seinem 4.Schultersieg bei dieser DM

war ihm der Meistertitel der Klasse bis 76 kg sicher.

In der 63kg-Klasse holte Peter Walz ebenfalls den Titel. Er erstaunte die Zuschauer

im Finalkampf mit einem "Bocksprung" über seinen Gegner.

Fast hätte es drei Deutsche Meister beim KSV Fürstenhausen gegeben.

In einem packenden Poolfinale in der 50 kg-Klasse konnte Tobias Dietzhoff den

späteren Deutschen Meister mit 11 Punkten Vorsprung besiegen.

Am Ende stellte sich heraus, dass ihm im direkten Vergleich 1 Punkt

zum Finaleinzug fehlte und er "nur" Platz 5 erkämpfen durfte.

Nicolas Legato, der erst seit etwa einem Jahr ringt, stellte sich bei seiner ersten DM

tapfer der Herausforderung und belegte in der 76kg-Klasse den 8.Platz.

Durch ihre beachtlichen Leistungen bei der Deutschen Meisterschaft setzten

sich unsere 4 Jungs mit deutlichem Vorsprung bei der Vereinswertung an die Spitze 

von 93 Vereinen aus ganz Deutschland.

 

Solche Ergebnisse zeigen, wie wichtig dem KSV Fürstenhausen

die Förderung junger Talente ist.

 

 


 Bericht drucken Bericht versenden

Partner